Die 10 größten Mythen im E-Commerce

25 . Juni 2022
Lesezeit: 6 Minuten
Select

Kostenlos in nur 20 Minuten einen Onlineshop erstellen, aus Traffic automatisch Verkäufe generieren und die Angst, Geld an Google und Facebook zu verschwenden. Das Internet ist voller E-Commerce Mythen und leerer Versprechungen, die wir für Sie unter die Lupe nehmen.

 

Zum Thema E-Commerce und Onlineshops gibt es endlos viele Tipps und Anleitungen:

  • Erstellen Sie Ihren Onlineshop in nur 20 Minuten!
  • So schnell und einfach wie Zähneputzen!
  • Einmal erstellt, funktioniert alles automatisiert.

Klingt nach Mythen? Sind auch welche…

Doch worauf soll man sich dann verlassen? Und lohnt es sich überhaupt, einen eigenen Onlineshop zu erstellen? Wie lässt sich schnell und günstig maximale Qualität gewährleisten von der nicht nur Kunden, sondern auch Lieferanten und Mitarbeiter profitieren können? Da wir die verwirrenden Versprechungen nur allzu gut kennen, möchten wir in diesem Beitrag mit den 10 wichtigsten Mythen im E-Commerce aufräumen und Ihnen stattdessen einige hilfreiche Tipps aus vielen Jahren Digitalerfahrung geben.

 

Mythos 1: Onlineshops sind viel zu teuer oder KOSTENLOS

Richtig oder falsch?

Weder noch. Natürlich haben Systeme ihren Preis, aber in die Falle von überteuerten Angeboten oder kostenlosen Anwendungen ohne wirkliche Funktionen tappt man schnell. Es kommt vor allem auf die Gegebenheiten, aber auch die Bedürfnisse und Ziele Ihres Unternehmens an. Was bringt Ihnen ein Ferrari, wenn Sie gern Offroad-Fahren? Daher ist es wichtig, genau zu wissen, welche Funktionen und individuellen Anpassungen Sie tatsächlich benötigen und welche weniger relevant sind.

 

Expertentipp

Wenn Sie Ihre Unternehmensziele klar definieren, dann finden Sie auch das System mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis. Außerdem bekommen Sie so Ihre individuell passende Antwort auf die Frage wie viel ein Onlineshop kosten sollte.

 

Conclusio

Ein “kostenloser” WooCommerce Shop kann je nach Größe auch schnell zum Fass ohne Boden werden, wenn Sie das nötige Know-how teuer zukaufen müssen. Vielleicht genügt für ein Proof of Concept auch ein All-In-One Shop wie etwa Shopify  im ersten Jahr? Treffen Sie Ihre Entscheidung aufgrund der individuellen Bedürfnisse Ihres Unternehmens.

 

Mythos 2: Der eigene Onlineshop ist in nur 20 Minuten erstellt.

Richtig oder falsch?

Falsch! Wer noch nie mit einem Onlineshopsystem zutun hatte, wird nach 20 Minuten keinen fertigen Onlineshop erstellt haben. Selbst Profis brauchen länger. Es ist wichtig, realistisch an das Thema E-Commerce heranzugehen, denn gute Onlineshops brauchen ihre Zeit. Immerhin soll eine digitale Auslage erstellt werden, mit denen Sie als Händler ebenso glüclöich sind wie Ihre Konsumenten.

 

Expertentipp

Gehen Sie realistisch an das Projekt E-Commerce heran und investieren Sie lieber etwas mehr Zeit in einen funktionieren, ansprechenden und benutzerfreundlichen Onlineshop. In Foren, Youtube-Tutorials oder bei Onlineshop-Experten finden Sie Antworten auf Ihre Fragen zum eigenen Webshop.

 

Conclusio

Gut Onlineshop will Weile haben!

 

Mythos 3: Sobald mein Onlineshop live ist kann ich mich zurücklehnen und die Verkäufe purzeln von alleine herein

Richtig oder falsch?

Falsch! Läuft Ihr Laden, wenn kein Mitarbeiter im Verkaufsraum steht? Wenn Sie nicht gerade im ferngesteuerten Automatengeschäft tätig sind, wohl eher nicht. Beim Onlineshop ist das ähnlich: Wenn sich niemand um Traffic-fördernde Maßnahmen und die Kundenbetreuung kümmert, dann wird es um und in Ihrem Onlineshop still bleiben. Ihre Besucher wollen schließlich nicht nur kaufen, sondern sich auch virtuell umschauen. Ist der Shop erst einmal erstellt und angelaufen, muss er natürlich auch gepflegt und aktualisiert werden.

 

Expertentipp

Einfache Webanalytic Tools geben außerdem Aufschluss darüber, wie der “Laden überhaupt läuft”. So können Sie genau beobachten, was gut funktioniert und was noch optimiert werden könnte.

 

Conclusio

Von nichts kommt nichts. Ein Onlineshop muss nicht stündlich optimiert werden, aber mit den richtigen Tools behalten Sie den Überblick darüber, was gut läuft bzw. was noch verbessert werden muss.

 

Mythos 4: Als Unternehmen der dritten Generation muss ich online in Jugendsprache kommunizieren

Richtig oder falsch?

Das kommt drauf an. Sie kennen Ihre Kunden am allerbesten und Ihre Kunden kennen Sie. Egal, ob Sie Ihre Kundschaft traditionell oder modern ansprechen möchten, der Ton macht die Musik. Bei jeder Form von Kundenkommunikation ist die Authentizität entscheidend, um Ihre Marke zu stärken.

 

Expertentipp

Bei Marketing Kampagnen, die eine völlig neue Zielgruppe in neuen Channels ansprechen, ist es ratsam, sich zahlreiche gute und schlechte Beispiele von anderen Unternehmen anzusehen, diese zu beleuchten und gegebenenfalls auf die Expertise von Kommunikationsexperten zurückzugreifen. Diese helfen Ihnen im Bedarfsfall dabei, einen “Marken-Spagat” zu meistern und eine geeignete Strategie zu entwickeln.

 

Conclusio

Natürlich ist es wichtig, mit der Zeit zu gehen, aber egal ob traditionell oder modern: Bleiben Sie authentisch.

 

Mythos 5: Jedes Unternehmen braucht einen eigenen Onlineshop

Richtig oder falsch?

Falsch! Pauschal zu sagen, dass jeder Unternehmer mit einem eigenen Onlineshop besser dran wärenals ohne, ist keine seriöse Aussage. Unternehmen sollten unabhängig von ihrer Größe individuell prüfen, ob sie einen Onlineshop brauchen und ob dieser einen Mehrwert für Kunden, Mitarbeiter, Lieferanten und/oder Partner darstellt. Manche Branchen und Produkte eignen sich mehr und manche weniger.

 

Expertentipp

Denken Sie etwa an eine Käsemanufaktur, die überlegt Käse online zu verkaufen. Wie kommt der Käse dann gekühlt zum Kunden? Wie hoch sind die Verpackungs- und Lieferkosten? Leidet die Produktqualität durch die Lieferung? Was hat der Kunde davon, Käse geliefert zu bekommen? Möchte er nicht ohnehin lieber für das Kundenerlebnis in den lokalen Shop gehen, um den Käse zu sehen, riechen und probieren?


Sie haben verschiedene Strategien zur Auswahl:

  1. Website mit Content zur Markenstärkung, aber Verkauf vor Ort
  2. Onlineshop + Verkauf vor Ort
  3. Onlineshop, kein Verkauf vor Ort

Conclusio

Ihre Kunden sind die beste Informationsquelle, ob sich ein Onlineshop lohnt. Mit einem digitalen Fragebogen, einer direkten E-Mail oder persönlichen Gesprächen erhalten Sie wahrscheinlich schneller eine Antwort, als mit Marktanalysen.

 

Mythos 6: Alle POS-Systeme sind gleich

Richtig oder falsch?

Falsch.
Überlegen Sie sich, wie nervtötend ein langsames POS für Sie und Ihre Mitarbeiter sein kann und welchen Einfluss langsame Systeme auf Ihre Kunden haben können. Jedes POS hat seine Vor- und Nachteile, in manchen Fällen überholt das solide alte Kassensystem selbst das moderne Wunder-POS mit unendlich vielen App-Integrationen.

 

Expertentipp

Klar, der E-Commerce Markt ist wie so oft übersättigt und gefüllt mit Produkten. Wenn Sie aber Ihre Anforderungen an das POS-System und die Bedürfnisse und Möglichkeiten Ihres Unternehmens kennen, fällt die Wahl für die richtige Anwendung leichter. Wir beraten Sie auch beim Evaluieren der verschiedenen Angebote und überlegen mit Ihnen gemeinsam, welches zu Ihnen und Ihrem Unternehmen passt.

 

Conclusio

Nicht jedes neue POS-System passt zu Ihrem Unternehmen. Sehen Sie sich die gängigsten Systeme für Ihre Branche an und vergleichen Sie die Vor- und Nachteile von neuen Systemen.

 

Mythos 7: Ich muss nur genug Leute auf meine Seite kriegen, dann kommen die Sales von allein

Richtig oder falsch?

Jein. Traffic ist gut, aber er führt nicht automatisch zu den richtigen Verkäufen. Wenn viele Nutzer Ihre Seite besuchen, aber Ihre Verkaufszahlen gering sind, dann lohnt sich der Blick hinter die Kulissen, wie Google Analytics und Google Search Console.

 

Expertentipp

Wichtig ist hierbei, sich nicht nur auf Fassadenmetriken zu verlassen, sondern diese in einen Kontext zu bringen und das “Wie” und “Warum” sinnvoll zu hinterfragen.

  • Wie ist der Aufbau der Website?
  • Was ergibt die Kohortenanalyse?
  • An welchem Punkt des Sales Funnels verlieren Sie die meisten Kunden?
  • etc.

Conclusio

Viel Traffic auf Ihrer Webseite anzustreben ist zwar die richtige Einstellung, aber Ihr Onlineshop sollte auch Verkäufe (Conversions) generieren.

 

Mythos 8: E-Mail Marketing ist tot

Richtig oder falsch?

Falsch! Wir alle kennen zwar nervige Newsletter, bei denen man sich oft nicht einmal mehr an die Anmeldung erinnert, sodass der Gedanke naheliegt, dass man mit E-Mails viel falsch machen kann. Das “Geheimnis” ist aber nicht, KEINE E-Mails mehr zu, sondern E-Mails MIT MEHRWERT zu versenden. E-Mail-Marketing ist eine einfache und kosteneffiziente Möglichkeit, in direktem Kontakt mit Ihren Kunden zu bleiben und über den Newsletter Leads zu generieren.

 

Expertentipp

Sie können über Ihr Unternehmen berichten, neue Produkte anpreisen, exklusive Angebote kommunizieren und Feedback einholen. Außerdem können Sie einen Teil davon automatisieren, wenn Sie beispielsweise zu Geburtstagen oder besonderen Terminen Gutscheine verschicken wollen. In anderen Worten: Mut zum E-Mail-Marketing, aber bitte gscheit!

 

Conclusio

E-Mail-Marketing lohnt sich für alle, die zwei Dinge beachten:

  1. Kunden Mehrwert bieten
  2. Kunden NICHT zuspammen.

Mythos 9: Ich brauche teure Software, um professionell agieren zu können

Richtig oder falsch?

Ja und Nein. Die Software ist das, was Sie daraus machen. Verschiedene Anwendungen sind im Bereich E-Commerce zwar wichtig, aber die Kosten und Anzahl, die Sie einsetzen, sollte abhängig von Ihren Zielen und Ressourcen sein.

 

Expertentipp

In diesem Fall bewährt es sich, richtig informiert zu sein, und nach dem Trial and Error-Prinzip vorzugehen. Manchmal genügen wenige Anwendungen, manchmal ist eine Kombination mehrerer Softwares das Erfolgsrezept. Sprechen Sie dafür mit Experten Ihres Vertrauens!

 

Conclusio

Software reicht von kostenlos bis überteuert. Die Lösung muss zu Ihren individuellen Anforderungen und Ressourcen passen. Was bringt Ihnen die beste Software, wenn Sie diese nicht bedienen können und gar nicht brauchen?

 

Mythos 10: Aber da verdienen doch nur Google, Facebook & Co

Richtig oder falsch?

Wenn Sie Ihre digitalen Marketing Kampagnen richtig umsetzen, dann verdienen in erster Linie Sie. Google, Facebook und Co sind Plattformen, die ihnen den Verkauf ermöglichen bzw. einfacher und effizienter machen. Warum? Weil sich hier auch Ihre Kunden aufhalten.

 

Expertentipp

Bei Ihren Online-Kampagnen ist es durchaus ratsam, durch Messbarkeit einen ROI zu berechnen. Halten Sie das Reporting aber so simpel wie möglich.

 

Conclusio

Die Angst, sein Geld an Google & Co zu verschwenden, basiert eigentlich auf der unprofessionellen Verwendung dieser Plattformen. Digitales Marketing ist keine Raketenwissenschaft und alles rund um E-Commerce kann gelernt werden. Wenn die Zeit und Ressourcen nicht reichen, lagern Sie diese Themen am besten aus.

 

Fazit: Mythen im E-Commerce mit realistischen Anforderungen abgleichen

Im Internet finden sich wertvolle Hinweise und Anleitungen, aber nicht alle sollten Sie für bare Münze nehmen. Inspirationen und Ideen sind wichtig, um aber nicht von ihnen auf die falsche Fährte geführt zu werden, lohnt es sich, Ihr eigenes Unternehmen und dessen Möglichkeiten und Bedürfnisse gut zu kennen. Wir helfen Ihnen dabei, den Überblick im Onlineshop-Wirrwarr zu behalten und beraten Sie bezüglich Ihrer digitalen Vorhaben gerne persönlich.

 

Let's talk about Ee-commerce!

Book a meeting with Damian, COO Contentfish.

Termin buchen

Let's talk about e-commerce!

Book a meeting with Damian, COO Contentfish.

Book a Meeting