Kontakt

In 7 Schritten zum eigenen Unternehmensblog

Unternehmensblog
Unternehmensblog

In 7 Schritten zum eigenen Unternehmensblog

von Pia
Lesezeit 9 Min.

Eine eigene Webseite hat mittlerweile fast jedes Unternehmen. Doch ein Unternehmensblog kostet Zeit, Geld und starke Nerven. Ein Redaktionsplan mit Editorial Kalender hilft Ihnen beim strategischen Aufbau Ihres Corporate Blogs. Erfahren Sie, welche 7 Schritte sich ebenfalls bewährt haben.

Weiterlesen »

Einen Unternehmensblog (auch bekannt als Corporate Blog) erfolgreich zu führen ist eine kleine Herausforderung. Obwohl wir bei Contentfish selbst in diesem Metier tätig sind, kennen wir die Schwierigkeiten nur zu gut und können uns ziemlich gut in Ihre Lage hineinversetzen. Während eine Anzeige oder ein Social Media Post oft nur aus wenigen Worten oder Sätzen besteht, umfasst ein Standard Blog Artikel immerhin 900+ Wörter, die gut recherchiert, verfasst und gegengelesen werden müssen. Hinzu kommt die Suchmaschinenoptimierung, denn all die Arbeit soll in Bezug auf den organischen Traffic ja nicht umsonst gewesen sein. Und auch die Konkurrenz schläft nicht, sodass sich jeder Content Manager und Blog Verantwortliche im Unternehmen fühlt, als befände er sich in einem nicht enden wollenden Run gegen die Zeit, das Budget und die Mitbewerber. Mit Strategie und guter Planung lässt sich ein Corporate Blog aber trotz aller Herausforderungen erfolgreich umsetzen. Besonders, da laut Statista im Jahr 2019 gerade einmal 8% der deutschen Unternehmen einen unternehmenseigenen Blog oder Mikroblog nutzten. Wenn Sie jetzt starten, so haben Sie Ihrer Konkurrenz schon bald etwas voraus. Diese 7 Schritte sind notwendig, um Ihren Unternehmensblog langfristig zum Erfolg zu führen.

Schritt 1: Entwickeln Sie eine Content Strategie mit Buyer Personas

Unternehmensblogs verfolgen verschiedene Content Marketing Ziele, d.h. die Vermarktung mithilfe von gewinnbringenden Inhalten. Sie dienen der Brand Awarness, Leadgenerierung, Kundenbindung u.v.m. Um diese Ziele zu erreichen, brauchen Sie eine Content Strategie, die sowohl zu Ihrem Unternehmen als auch zu ihrer Zielgruppe, den sogenannten Buyer Personas passt. Gehen Sie daher strategisch vor:

Erstellen Sie Buyer Personas für Ihren Unternehmensblog

Die Buyer Persona ist ihr hypothetisch idealer Kunden. Aufgrund von Daten bereits existierender Kunden und eigener Annahmen können Sie eine halb-fiktive Darstellung Ihrer Zielgruppe(n) entwerfen. Der CMS Anbieter Hubspot hat ein hilfreiches kostenloses Tool entworfen, um unter Anleitung schnell und einfach eigene digitale Buyer Personas erstellen zu können.

Finden Sie passende Inhalten und Kanäle

Nachdem Sie Ihre Buyer Persona genau kennen, lässt sich erahnen, welcher Content interessant und relevant für sie ist. Erreichen Sie Ihre Kunden beispielsweise eher durch Ratgebertexte, Newsartikel oder Produktvergleiche? Lohnt sich ein strategisches Inbound Marketing mit Downloads zur Leadgenerierung? Gleiches gilt für die Auswahl der Kanäle, über die Sie Ihre Zielgruppen erreichen möchten. Sobald Sie wissen, wo sich Ihre Buyer Persona im Netz bevorzugt aufhält, können Sie die Inhalte Ihres Unternehmensblogs genau dort teilen, z.B. auf LinkedIn oder Facebook.

Wählen Sie ein CMS für Ihren Unternehmensblog

Vielleicht arbeiten Sie bereits mit dem hauseigenen oder einem der Top 10 Content Management System (CMS) wie WordPress, Shopify oder Joomla? Falls Sie auf der Suche nach einem passenden CMS für Ihren professionellen Webauftritt sind, lohnt sich eine professionelle CMS Beratung bzw. ein genaues Abwägen durch einen unternehmensinternen Experten auf diesem Gebiet. Denn jedes System hat seine Vor- und Nachteile, mit denen Sie leben müssen, wenn es erst einmal implementiert ist.

Entwerfen Sie eine mehrmonatige Content Strategie

Es ist sinnvoll, im Content Marketing nicht zu kurzfristig zu denken. Denn der Aufbau eines erfolgreichen Unternehmensblogs braucht vor allen Dingen Zeit und Ausdauer. Es wird einige Wochen dauern, bis Ihre Blogartikel einen gewissen Traffic bekommen. Und auch der Ausbau Ihrer Leserschaft erfordert ein kontinuierliches Publizieren neuer Inhalte. Entwerfen Sie daher einen längerfristigen Redaktionsplan und veröffentlichen Sie Inhalte regelmäßig. Auf diese Weise wissen Ihre Abonnenten und Leser irgendwann, dass Sie beispielsweise jeden Mittwoch mit einem neuen Blogbeiträge über relevante Themen aus Ihrer Branche rechnen dürfen.  

Schritt 2: Nutzen Sie Redaktionspläne

Eine gute Planung ist das A und O im Content Marketing. Zu schnell verlieren Sie den Überblick und verfallen in Prokrastination, denn die Tasks rund um Business Blogging sind oft zeitaufwändig und erfordern volle Konzentration auf das Wesentliche. Im besten Fall arbeiten Sie im Team mit Kollegen aus dem Marketing oder anderen Abteilungen. Ein genauer und aufgeräumter Redaktionsplan sorgt für eine transparente und zielorientierte Umsetzung Ihrer Content Marketing Strategie. Bei Contentfish arbeiten wir mit 2 unterschiedlichen Redaktionsplänen, um die Business Blogs unserer Kunden strategisch mit Leben zu füllen:
  1. Trello: Das kostenlose Tool Trello ist unser ständiger Begleiter im Arbeitsalltag. Wir nutzen die Anwendung für die Organisation von Projekten und als Editorial Kalender. Jedes Projekt und jeder Unternehmensblog ist in einem eigenen Board hinterlegt. Über die einzelnen Listen ist der Prozess genau organisiert und in den Karten sind für jeden Beitrag und jede Task übersichtlich alle wichtigen Informationen festgelegt. Trello ist also ein sehr hilfreiches Werkzeug für die Detailarbeit am einzelnen Beitrag sowie in der organisierten Prozessarbeit für professionelles Business Blogging.
  2. Redaktionsplan mit Excel: Dieser Plan ist statischer als Trello, bietet aber auf Anhieb einen größeren Überblick. Hier erhalten alle Beteiligten transparente und übersichtliche Informationen darüber, welche Inhalte in den kommenden Wochen wann geplant und veröffentlicht werden sollen. Außerdem lässt sich im Redaktionsplan schnell überblicken, ob die gesetzten Ziele erreichbar sind. Werden beispielsweise alle Buyer Personas gleich stark berücksichtigt? Sind die relevanten Keywords regelmäßig gesetzt? Welche Call-to-Actions stehen zur Auswahl u.s.w. Der statische Redaktionsplan mit Excel oder einem anderen Programm dient folglich der Übersichtlichkeit über einen längeren Zeitraum hinweg und wirkt gleichzeitig als Kontrollfunktion über die Einhaltung der gesetzten Ziele.

Schritt 3: Fokussieren Sie sich anfangs auf eine breite Zielgruppe

Gerade am Anfang geht es darum, Leser auf ihren Unternehmensblog aufmerksam zu machen und sie zum Bleiben zu ermuntern. All der Aufwand des Content Marketings würde sich nicht lohnen, wenn Ihre Leser nicht einen gewissen Mehrwert in Ihren Inhalten erkennen könnten. Als Unternehmen bringen Sie Ihre Expertise ins Netz, damit potentielle Kunden davon profitieren und in ihrer Buyers Journey davon beeinflusst werden. Je größer die zu erreichende Zielgruppe ist, desto besser. Später, wenn Sie einen gewissen Leserstamm haben, können Sie sich mehr auf Randthemen fokussieren und neue Nischen für sich entdecken. Um anfangs eine breitere Zielgruppe mit ihren Blog Inhalten zu erreichen, sind folgende Tipps hilfreich:

Erstellen Sie Inhalte mit guter Qualität

Es ist äußerst frustrierend, wenn man sich als Leser die Zeit für einen potentiell hilfreichen Blogbeitrag oder Download nimmt und enttäuscht feststellen muss, dass es sich um schlecht recherchierte oder oberflächliche Inhalte handelt. Eine qualitativ hochwertige Content Creation ist daher wesentlich für den Erfolg eines Coporate Blogs.

Strukturieren Sie Business Blog Artikel stärker als im Print

Onlineleser agieren anders als Printleser. Nicht immer wollen sie den gesamten Beitrag lesen, sondern suchen nach einer spezfifischen Information und scannen den Inhalt daraufhin. Bei der Strukturierung Ihrer Blog Beiträge helfen daher ein Inhaltsverzeichnis mit Ankern, Untertitel, Listen (ordered/unordered) oder ein Designwechsel für Hervorhebungen.

Nutzen Sie ein professionelles Keyword Analyse Tool

Die Keyword-Analyse hilft Ihnen nicht nur bei der erfolgreichen Umsetzung Ihrer Content Strategie, sondern liefert Ihnen auch zahlreiche Content Ideen. Auf diese Weise optimieren Sie Ihre Blog Inhalte nicht nur auf spefizische Keywords hin, sondern decken auch das gesamte inhaltliche Feld darum herum ab. Beides ist äußerst erfolgversprechend für den organischen Traffic und die Relevanz Ihres Unternehmensblogs.

Formulieren Sie so, dass es jeder versteht

Als Experte oder Content Manager eines Unternehmens kennen Sie Ihr Fachgebiet bzw. die des gesamten Unternehmens sehr gut. Ihre Expertise zeigt sich darin, dass Sie auf höchstem Niveau über die jeweiligen Themengebiete sprechen können. Auf dem Unternehemsblog sprechen Sie allerdings unterschiedlichste Leser an. Selbst wenn Sie Ihre Buyer Persona genau studiert haben, so wissen Sie trotzdem nicht, wie gut oder gerne diese im Netz Content auswertet. Bemühen Sie sich daher um eine klare, verständliche Sprache und brechen Sie komplexe Themen herunter. Ihre Reputation wird darunter nicht leiden, Ihre Zielgruppe versteht Ihre Message aber umso besser.

Schritt 4: Produzieren Sie Content auf Vorrat

Im Arbeitsalltag ist es mal mehr, mal weniger stressig. Unvorhergesehene Meetings oder Aufgaben machen eine umsichtige Content Planung schnell zur Hetzjagd der Zeit und Zielerfüllung hinterher. Umso mehr profitieren Sie in solchen Momenten von einem kleinen Vorrat an qualitativ hochwertigem Content. Da Sie kaum Zeit haben werden, alle Inhalte selbst zu erstellen, sollten Sie auf andere Quellen für die Erstellung von Beiträgen für Ihren Unternehmensblog zugreifen:
  1. Andere Experten in Ihrem Unternehmen In jedem Betrieb finden sich Fachexperten, die gerne selbst schreiben oder zumindest für ein umfassendes Briefing zur Verfügung stehen. Fragen Sie in Ihrem Unternehmen herum und gewinnen Sie Kollegen für deren Themengebiete. Wenn Experten schreiben, brauchen Sie zwar mitunternetwas Hilfestellung mit der Umwandlung ihres Expertenwissens in Blogformate, doch die inhaltliche Qualität ist dafür meist umso höher.
  2. Professionelle (Inbound) Texter  Wenn Sie schnell viel Qualitätscontent brauchen, dann setzen professionelle Texter Ihre Content Strategie optimal um. Besonders in Inbound geschulte Texter wissen genau, wie gut funktionierende Blogartikel entstehen, die sowohl für den organischen Traffic als auch auf die Buyers Journey perfekt zugeschnitten sind.
  3. Copywriter und Content Plattformen Mittlerweile bieten viele Copywriter ihre Dienste über Plattformen wie Fiverr oder Freelancer.com an. Manch einer ist im Schreiben ausgebildet, andere texten einfach so gerne und gut. Vor allem, wenn Sie über eine ausgearbeitete Content Stratgie mit Buyer Personas, eine verlässliche Keyword-Analyse und ein qaulitativ gutes Briefing mit Artikelaufbau verfügen, kann ein erfahrener Copywriter gute Inhalte für Ihren Unternehmensblog erstellen.

Editorial Kalender Contentfish ansehen

Schritt 5: Respektieren Sie grundlegende SEO Onpage Faktoren

Zugegebenermaßen ist SEO (Search Engine Optimization) heutzutage eine weit komplexere Angelegenheit als die meisten sich eingestehen wollen. Nicht umsonst gibt es immer mehr SEO Experten, die sich den gesamten Tag mit nichts anderem beschäftigen als der Suchmaschinenoptimierung einzelner Webseiten. Trotzdem kann jeder, der Inhalte für den Unternehmensblog bzw. die Unternehmenswebseite erstellt, zur Stärkung des Onlineauftritts eines Unternehmens beitragen. Relevante OnPage Optimierungen für den Corporate Blog sind ins Besondere folgende:
  • Keyword(s): Jeder Blogbeitrag ist auf ein Hauptkeyword hin optimiert. Dabei kann es sich auch um ein Longtail Keyword handeln. Es sollte im Titel und in sinnvoller Weise wiederholt im Text vorkommen. Abzuraten ist von einer künstlichen Verdichtung des Hauptkeywords.
  • Meta-Description: Die Meta-Description sollte max. 160 Zeichen lang sein und den Leser zum Öffnen des Blogbeitrags animieren. Der SEO-Tool Anbieter Sistrix beschreibt die optimale Meta-Desription sehr anschaulich.
  • Titel und Untertitel: Der Beitragstitel sollte in H1, alle weiteren Untertitel hierarchisch in H2/H3/H4 formatiert sein. Ist der Artikelinhalt anhand des Titels und der Untertitel bereits nachvollziehbar, haben Sie gute strukturierte Arbeit geleistet.
  • Listen: Je strukturierter der Blogartikel aufgebaut ist, desto eher erkennt der Google-Crawler dessen Userrelevanz. Daher bietet sich die Nutzung von sog. Ordered Lists (Aufzählungen) oder Unordered Lists (Bulletpoints) an.
  • Interne und externe Verlinkungen: Zu Inhalten innerhalb der eigenen Webseite sollten interne Verlinkungen gesetzt werden, um die Usability (Nutzerfreundlichkeit) zu erhöhen und das Navigieren zu vereinfachen. Links zu anderen Webseiten werden als externe Verlinkungen bezeichnet. Wichtig ist hierbei, dass es sich ebenfalls um eine kompetente Webseite mit verlässlichen Informationen handelt.
  • Grafischer Elemente Bilder, Videos oder Grafiken runden einen Business Blog Artikel ab, indem Sie Inhalte bildhaft veranschaulichen und die Textdichte durchbrechen. Die Dateigröße sollte allerdings so gering wie möglich sein, um die Page Speed nicht zu verringern. Außerdem liest der Google-Crawler nur Code-Schnippsel in Wortform, sodass Sie u.a. Alt-Attribute setzen und die Elemente passend beschriften sollten.

Schritt 6: Erhöhen Sie die Anzahl Ihrer Newsletter Empfänger

Sie haben genügend Content für Ihren Unternehmensblog erstellt und optimiert? Dann geht es im nächsten Schritt darum, eine steigende Anzahl Leser zu erreichen. Da der organische Traffic erst nach einigen Wochen oder Monaten merklich steigt, bekommen neue Blogs ihren anfänglichen Traffic durch E-Mails oder geteilte Links. Es lohnt sich daher, sich in einem ersten Schritt auf die Subscriber für Ihren Unternehmensblog zu konzentrieren. Diese erreichen Sie je nach Branche und Organisation über:
  • Direkten E-Mail-Versand an potentielle Leser
  • Pop-up Call-to-Action im Business Blog
  • Call-to-Actions im bzw. unter dem Blogbeitrag
  • Teilen über LinkedIn, Twitter, Xing & Co

Schritt 7: Optimieren Sie Ihre Schreibkompetenz und arbeiten Sie im Team

Die enge Zusammenarbeit mit Kollegen aus verschiedenen Abteilungen erleichtert Ihnen die erfolgreiche Implementierung eines funtkionierenden Unternehmensblogs. So lassen sich die Buyer Personas am besten im Team erstellen, denn der Kundenservice, der Vertrieb, die Marketing Abteilung oder die Buchhaltung kommen auf unterschiedlichen Ebenen mit (potentiellen) Kunden in Kontakt und können dabei helfen, ein nahezu vollständiges Hypothesenbild der Zielgruppe zu erstellen. Auch die Umsetzung der Content Strategie ist in Zusammenarbeit mit unternehmensinternen Experten, Social Media Verantwortlichen oder auch den Führungskräften einfacher sowie effizienter. Mithilfe der Redaktionspläne lässt sich eine gut geplante Content Marketing Strategie optimal im Team organisieren und verwirklichen. Als Experte oder Content Manager texten Sie einerseits selbst und lesen andererseits Korrektur. In beiden Fällen lohnt es sich, die eigene Schreibkompetenz stetig zu verbessern, den Blick zu weiten und alte Gewohnheit zu durchbrechen. Nicht nur für die SEO Textarbeit ist es ratsam sich als Verfasser von Blog Artikeln stets auf dem Laufenden zu halten, sondern auch für die eigene Kreativität und den persönlichen Schreibstil.

Fazit

Allein die Länge dieses Artikels zeigt, dass einiges notwendig ist, um einen erfolgreichen Unternehmensblog zu starten. Und das, obwohl hier nur die wichtigsten 7 Schritte genannt wurden. Dennoch sollten Sie nicht davor zurückschrecken, mit gezieltem Content Marketing erfolgreich zu sein. Eine gute Planung und bewusste Content Strategie sind das Erfolgsrezept für einen qualitativ hochwertigen Unternehmensblog, ganz gleich in welcher Branche, Größe oder Zielgruppe.

Redaktionsplan Vorlage

Erstellen Sie Ihren eigenen Redaktionsplan mit unserer editierbaren Vorlage. Jetzt kostenlos herunterladen

Das könnte Sie auch interessieren …

7 starke Artikelformate für Corporate Blogs

7 starke Artikelformate für Corporate Blogs

Blogartikel brauchen einen roten Faden, dem Ihre Leser folgen können. Verschiedene Content Formate liefern bereits die nötige Struktur und helfen dabei, Ihren Unternehmensblog abwechslungsreich und spannend zu gestalten.

mehr lesen
Das Fish-Modell im Content Marketing

Das Fish-Modell im Content Marketing

Das Fish-Modell ist genau genommen eine Kategorisierung von Content in Form eines Fisches. Es soll dabei helfen Content Marketing strategisch umzusetzen. Und nein, unser Unternehmensname hat nichts damit zu tun 😉

mehr lesen

Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bleiben Sie neugierig!

Neuigkeiten, Trends & ein Blick hinter die Contentfish Kulissen. 1x im Monat bequem in Ihr Postfach. 

Glückwunsch. Sie haben sich für den Contentfish Newsletter eingetragen.