Kontakt

Unternehmensblog: selbst schreiben oder schreiben lassen?

Unternehmensblog
Unternehmensblog

Unternehmensblog: selbst schreiben oder schreiben lassen?

von Pia
Lesezeit 5 min.

Content Creation inhouse oder durch professionelle Journalisten? Unsere 3 Lösungsansätze zeigen, dass vor allem die Qualität des Unternehmensblogs hoch sein sollte. Inkl. Redaktionsplan-Vorlage zum Download.

Weiterlesen »

Erst vor ein paar Tagen hat mir eine Kundin erzählt, dass in ihrem Unternehmen nun alle Experten selbst für den Unternehmensblog schreiben sollen. Sie klang ein wenig erschrocken, ein wenig stolz, aber in erster Linie ziemlich skeptisch:

“Ich habe keine Ahnung, wann genau ich noch schreiben soll. Es ist ja nicht so, dass ich in meinem Job nichts zu tun hätte. Außerdem brauche ich bereits für eine offizielle E-Mail eine gefühlte Ewigkeit.”

Ähnliche Worte habe ich bereits öfter von Kunden gehört. Selbst professionelle Content Manager scheinen kaum die Zeit zu finden, um selbst für den Unternehmensblog zu schreiben. Vladislav Melnik, Co-Founder & CEO von Chimpify, kommt in seiner 3-Tage-Formel auf 5-11 Stunden Arbeit, um einen hochwertigen Blogbeitrag zu verfassen. Da verstehen Sie bestimmt genau so gut wie ich, dass die Vorstellung, rund ein Viertel der Arbeitswoche auf die Erstellung eines Blogposts zu verwenden, eine gewisse Skepsis bei Mitarbeitern auslöst. Gleichzeitig sprechen zahlreiche Gründe durchaus dafür, dass unternehmensinterne Experten selbst zu Wort kommen. Der Content Trends Report 2020 von Canto beispielsweise verzeichnet einen deutlichen Anstieg von Inhouse Content Productions.
Warum lohnt es sich, Content für den Unternehmensblog selbst zu schreiben, und welche Argumente sprechen dafür professionellen Content erstellen zu lassen? Wie lassen sich die verschiedenen Lösungsansätze erfolgreich umsetzen?

5 Gründe dafür Content selbst zu schreiben

  1. Keiner weiß so viel über sein Fachgebiet wie der Experte selbst.
  2. Der Mitarbeiter kennt seine Zielgruppe(n) mit deren Problemen und Wünschen am besten.
  3. Der Experte spricht die gleiche ‘Sprache’ wie Kunden seines Fachbereichs.
  4. Die Gefahr, dass falsche Informationen auf den Unternehmensblog kommen, wird minimiert.
  5. Die Content Creation verbraucht kein zusätzliches Budget.

5 Gründe dafür Content schreiben zu lassen

  1. Die Erstellung von Blogbeiträgen braucht Zeit, die viele Experten neben ihrem Kerngeschäft nicht haben.
  2. Schreiben zu müssen frustriert viele Mitarbeiter, weil sie darin nicht firm sind.
  3. Es geht um mehr als das Schreiben, denn ohne professionelles SEO wird der Blogbeitrag vielleicht nicht bei Google gefunden.
  4. Den Experten fehlt die Methodik, um zu wissen, wo sie anfangen sollen, um Schreibblockaden abzubauen oder um zügig zu schreiben.
  5. Die verwendeten Arbeitsstunden der Mitarbeiter kommen die Organisation evtl. teurer zu stehen als outgesourcte Content Erstellung.

Lösungsansatz 1: Inhalte für den Unternehmensblog selbst schreiben

Bei manch einem Unternehmen ist es einfach eine Budget-Frage, andere Organisationen haben den hohen Mehrwert erkannt, den ihre Mitarbeiter den eigenen Kunden bieten können, wenn sie strategisch bloggen und gut für den Unternehmensblog schreiben. Es handelt sich zudem um einen Trend, dem immer mehr Unternehmen folgen, um zukunftsfähig zu bleiben.

Die Herausforderung:

Ohne professionelle Hilfe von außen, wird es sehr lange dauern, bis sich Mitarbeiter mit allen Aspekten der Content Creation und des Corporate Publishing auseinander gesetzt haben. Und das ist notwendig, damit all die Mühe und Arbeit, die in die einzelnen Blogbeiträge gesteckt wurden, wirklich funktionieren. Denn es geht nicht allein darum, sein Fachwissen in Worte zu fassen und danach zu veröffentlichen. Im schlimmsten Fall werden Ihre Kunden den Artikel gar nicht erst lesen und bei Google verschwindet er irgendwo im Nirvana.

Die Lösung:

Bilden Sie Ihre Mitarbeiter im Schreiben und Bloggen aus. Mit den richtigen Methoden und Hintergrundwissen werden sie schnell in der Lage sein, funktionierende Blogbeiträge mit hohem Mehrwert für genau die passende Zielgruppe zu produzieren, ohne dafür die besagte “gefühlte Ewigkeit” zu brauchen. Mit einem Seminar in Business Blogging oder alternativen Schreibkursen erhalten Ihre Fachexperten das Handwerkszeug, um erfolgreich für den Unternehmensblog zu schreiben. Auch die Konzeption und Umsetzung einer professionellen Content Strategie lässt sich lernen und inhouse verwirklichen. Oder Sie kooperieren hierfür mit einem verlässlichen Partner für Content Marketing, der den frischen Blick von außen behält und Ihr Team unterstützt.

Lösungsansatz 2: Content selbst erstellen & schreiben lassen

Dieses Szenario dürfte wohl am weitesten verbreitet sein, denn in vielen Organisationen findet sich der eine oder andere Mitarbeiter, der gerne schreibt. Wenn zusätzlich professionelle Content Creator für den Unternehmensblog schreiben, entstehen vielfältige Texte mit unterschiedlicher Tonalität, Textaufbau und Stil. Auf diese Weise werden verschiedene Leser angesprochen und die schreibenden Mitarbeiter können sich das eine oder andere von den Journalisten abschauen.

Die Herausforderung:

Schwierig wird es allerdings, wenn die Textgestaltung zu sehr auseinander klafft oder Themen doppelt bearbeitet werden, da beiden Seiten der inhaltliche Überblick fehlt. Recherchen führen mitunter zu anderen Ergebnissen als Aussagen, die eine Organisation nach langjährigen Erfahrungen treffen kann. Hier braucht es eine abgestimmte Content Strategie und eine enge Zusammenarbeit zwischen externen Dienstleistern und den Mitarbeitern.

Die Lösung:

Arbeiten Sie mit einer Plattform, auf die alle Beteiligten Zugriff haben und auf der die Content Strategie nachvollziehbar dargestellt ist. Für einen Überblick über einzelne Themen bietet sich ein Editorial Kalender auf Trello an, denn das kostenlose Tool ist einfach zu bedienen und ermöglicht eine Kommunikation zwischen Mitarbeitern verschiedener Organisation. Ein langfristiger Redaktionsplan gibt zudem einen Überblick über zukünftige Inhalte, Schwerpunkte und Zuständigkeiten. Finden Sie Wege, um interne und externe Content Creator zusammenzubringen, damit sie voneinander lernen, sich gegenseitig inspirieren, methodisch vorgehen (z.B. Buyer Personas definieren) und gemeinsam einen erfolgreichen Unternehmensblog gestalten.

Editorial Kalender Vorlage ansehen

Lösungsansatz 3: Outsourcing aller Inhalte für den Unternehmensblog

Besonders größere Unternehmen lassen ihre Inhalte gerne von professionellen Journalisten und Textern erstellen. Ihnen geht es darum, dass auf dem Unternehmensblog regelmäßig (zum Teil sogar täglich) gepostet wird. Die Inhalte sollen gut recherchiert und die Artikel hochwertig formuliert sowie aufbereitet sein. SEO spielt ebenfalls eine wesentliche Rolle, denn Corporate Content soll gefunden werden.

Die Herausforderung:

Wird die Content Creation hauptsächlich outgesourct, müssen die Inhalte dennoch auf Richtigkeit und Qualität überprüft werden. Außerdem muss eine verantwortliche Person die Beiträge auf den Unternehmensblog stellen. Die Koordination und Zusammenarbeit mit Journalisten, Textern, Agenturen oder Plattformen ist eine recht aufwändige Arbeit, die nicht selten Nerven kostet. Und schließlich sollte jeder Corporate Blog einer gewinnbringenden Content Strategie folgen.Die

Die Lösung:

Stellen Sie ein Team zusammen, dessen Kernaufgabe das Content Management des Unternehmensblogs ist. In kleineren Unternehmen reicht es, wenn sich eine Person darum kümmert, in größeren Organisationen sollten mehrere Mitarbeiter sich die anfallenden Aufgaben teilen. Entwickeln Sie eine langfristige Content Strategie mit Redaktionsplan, Editorial Kalender, Buyer Personas etc. Arbeiten Sie von Anfang an mit erfahrenen und kompetenten Journalisten bzw. Textern zusammen, denn fehlende Qualität ist entweder kontraproduktiv für Ihre marke oder zeitaufwendig für die Verantwortlichen, die unnötige Korrektur- und Redigierarbeit verrichten müssen. Holen Sie sich bei Bedarf Unterstützung von externen Dienstleistern, um eine professionelle Content Strategie zu erarbeiten, Texte redigieren zu lassen oder auf ein Netz qualitativ hochwertiger Journalisten zugreifen zu können.

Fazit: Content sollte vor allem „nicht für die Fisch“ sein

Die Entscheidung, die das Unternehmen meiner Kundin getroffen hat, ist sehr gut nachvollziehbar. Denn in einer Zeit, in der unsere Arbeitswelt noch schneller in digitale Sphären katapultiert wurde, müssen Organisationen über zukünftige Schritte und Ziele neu nachdenken. Die Inhalte für den Unternehmensblog zunehmend von den eigenen Mitarbeitern produzieren zu lassen, ermöglicht ein qualitativ hochwertiges Content Marketing. Voraussetzung ist allerdings, dass der erstellte Content zu jeder Zeit eine hohe Qualität hat. Denn Inhalte, die Leser der eigenen Zielgruppe(n) nicht interessieren, unglaubwürdig sind oder bei Google nicht ranken, sind leider für die Fisch. Investieren Sie daher in Ihr Content Marketing. Sei es durch professionelle Content Creation, die richtige Ausbildung Ihrer Mitarbeiter oder kompetente Hilfe bei der Erarbeitung und Verwirklichung Ihres Unternehmensblogs. Ganz gleich, ob die Mitarbeiter Content selbst schreiben oder er von professionellen Journalisten bzw. Textern erstellt wird: auf die Qualität kommt es an.

Redaktionsplan Vorlage

Erstellen Sie Ihren eigenen Redaktionsplan mit unserer editierbaren Vorlage.

Jetzt kostenlos herunterladen

Das könnte Sie auch interessieren …

7 starke Artikelformate für Corporate Blogs

7 starke Artikelformate für Corporate Blogs

Blogartikel brauchen einen roten Faden, dem Ihre Leser folgen können. Verschiedene Content Formate liefern bereits die nötige Struktur und helfen dabei, Ihren Unternehmensblog abwechslungsreich und spannend zu gestalten.

mehr lesen
Das Fish-Modell im Content Marketing

Das Fish-Modell im Content Marketing

Das Fish-Modell ist genau genommen eine Kategorisierung von Content in Form eines Fisches. Es soll dabei helfen Content Marketing strategisch umzusetzen. Und nein, unser Unternehmensname hat nichts damit zu tun 😉

mehr lesen

Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bleiben Sie neugierig!

Neuigkeiten, Trends & ein Blick hinter die Contentfish Kulissen. 1x im Monat bequem in Ihr Postfach. 

Glückwunsch. Sie haben sich für den Contentfish Newsletter eingetragen.